Startseite » Archive für admin

Autor: admin

Multimedia-Abend im Naturschaugarten „Per Anhalter nach Feuerland“

„Per Anhalter nach Südamerika?! Das geht doch gar nicht! Ohne großes Geld zwei Jahre um die Welt reisen? Unmöglich! Unterwegs ohne Plan? Total naiv!“ Als Joshi seinen bisher größten Traum offenbarte, bekam er genau das zu hören. Doch was passiert wirklich, wenn man sich ohne Plan, Geld und Flugzeug auf den Weg nach Südamerika macht? Was passiert, wenn man anfängt, Vertrauen zu schenken, statt alles kontrollieren zu müssen? Was passiert, wenn man seine Komfortzone verlässt und Gast sein darf?

Joshi Nichell hat mit gerade einmal 18 Jahren seinen Rucksack gepackt und ist losgezogen. Los, auf ganz unkonventionellen Wegen. Fast zwei Jahre reiste er per Anhalter nach Südamerika und quer durch Südamerika. Es sollte eine Reise der Begegnungen werden. Begegnungen mit wundervollen Menschen, wunderschöner Natur und, so Joshi, mit einem wundersamen Gott. Lass‘ Dich von Joshis Lebensenergie anstecken und tauche in einen multimedialen Abend voller Live erzählter Geschichten, professioneller Fotografien, Videos und vorgelesenen Abschnitten aus seinem Buch. Volles Glück voraus! Mehr Infos unter www.joshinichell.de.

Der Eintritt ist frei, Spenden erbeten. Da das Ganze unter freiem Himmel stattfindet, bitte warme Kleidung, wenn möglich Decken und Sitzgelegenheit mitbringen.

Beginn: 19:30 Uhr, am Freitag, den 9.10.2020, Dauer: Inklusive Pause insgesamt ca. 2 Stunden

Info: Naturschaugarten Lindenmühle, Mainz Bretzenheim, Mühlweg, bei der Straßenbahnhaltestelle Lindenmühle/Naturschaugarten, www.naturschaugarten.de, Arbeitskreis Naturnahes Grün

Meile der Nachhaltigkeit

Mainz denkt global – auf der Meile der Nachhaltigkeit präsentieren sich zahlreiche Vereine, Gruppen und Initiativen um zu zeigen, wie wichtig ein nachhaltiges Leben ist. Die Frage „wie wollen wir morgen leben“ steht dabei in diesem Jahr im Fokus.

Meile der Nachhaltigkeit

In diesem ungewöhnlichen Jahr ist alles anders. So wird es am 22. August 2020 keine zentrale Veranstaltung auf dem Gutenbergplatz – den bekannten AGENDA 21-Sonnenmarkt- geben, sondern eine Meile der Nachhaltigkeit. Von 11.00 bis 16.00 Uhr präsentieren vom Schillerplatz über die Ludwigstraße, Fuststraße zum Bischofsplatz Vereine und Gruppen bunt und abwechslungsreich die Themenvielfalt einer nachhaltigen Lebensweise. Die Meile der Nachhaltigkeit wird unter Wahrung aller Hygienevorgaben die Bürgerinnen und Bürger auf die Themen Nachhaltiger Konsum, Fairer Handel, Umwelt- und Klimaschutz und gesellschaftliche Verantwortung aufmerksam machen.

Nachhaltigkeit in Corona-Zeiten

„Corona bietet die Chance einen neuen Blick auch auf unsere Nachhaltigkeits-Bemühungen zu werfen und nachhaltige Lebensstile mehr in den Fokus zu rücken: was bedeutet ein „gutes Leben“? Was kann jeder einzelne beitragen, dass möglichst alle Menschen ein „gutes Leben“ haben? Vielleicht entwickeln wir durch diese Krise eine andere Sicht auf die Welt und unsere Rolle darin. Globale Solidarität bekommt einen anderen Stellenwert“, sagt Dr. Sabine Gresch vom Agenda-Büro. Die globalen Nachhaltigkeitsziele (SDGs – Sustainable Development Goals) der Vereinten Nationen mit den Themen erneuerbare Energien, nachhaltige Mobilität, Umwelt und Klimaschutz, gesunde Ernährung und soziales Engagement stehen auf der Meile der Nachhaltigkeit im Mittelpunkt. Alle Mainzerinnen und Mainzer sind herzlich eingeladen, sich zu informieren.

Kein Bühnenprogramm – aber laufende Künstler

Leider kann es in diesem Jahr kein Bühnenprogramm geben. Größere Menschenansammlungen sollen vermieden werden. Dennoch werden „laufende Künstler“ die Meile bereichern und für Aufmerksamkeit sorgen. So werden Trommler, ein laufendes Klavier und Stelzenläufer die Meile der Nachhaltigkeit bunt und fröhlich umrahmen.

Beteiligte Firmen, Gruppen und Institutionen

Action 365 Partnerschaft mit Kaffee-Kleinbauerngenossenschaft in Guatemala: Infos über die Partnerschaft mit Kaffeebauern in Guatemala, Verkauf

ADFC Mainz-Bingen e.V.: Informationen und Angebote rund ums Fahrrad, Radtouren, Radverkehr, Radcodierung

afemdi-Projekte Deutschland e.V.: Alphabetisierungsprojekt im hohen Norden von Kamerun, Nähen und Sticken

Agenda-Büro der Landeshauptstadt Mainz Agenda 2030 – globale Nachhaltigkeitsziele – was haben wir in Mainz damit zu tun?: Glücksrad, Woideggel

AK Naturnahes Grün „Es grünt so grün…“: Pflanzenrätsel und mehr

Book´n drive Carsharing-Angebote in Mainz: Glücksrad, „City-Flitzer“

BUND Koblenz: Erdüberlastungstag 2020, Aktionen, Challenges und mehr

BUND Kreisgruppe Mainz-Stadt: Gartenschläfer und Co., aktuelle Projekte

CARE – Aktionskreis Mainz; CARE-Hochschulgruppe Mainz: Entwicklungszusammenarbeit konkret, afrikanische Finger-Food-Spezialitäten

Cradle to Cradle e.V.: Das Kreislaufkonzept von C2C, Produktbeispiele

Engagement Global: Mitmachspiele zum Thema „Eine Welt“ und „SDGs“

Gemeinwohlökonomie (GWÖ) Mainz/Wiesbaden. Ein anderes Wirtschaften ist möglich : ökologisch, sozial, fair und demokratisch

Greenpeace Gruppe Mainz-Wiesbaden: Klimawandel, Verkehrswende, nachhaltige Mobilität, Chemie in Textilien

Grün.power: Ökostrom aus der Region

Homöopathie im Krankenhaus e.V. Mainz: Homöopathie heute – Infos und Anregungen

Mainzer Mitgliederladen e.V.: Der Mainzer Mitgliederladen-was, wer, wo, wie – neue Formen des nachhaltigen Konsums

Mati e.V.: Nachhaltige Bildungsarbeit und umweltschonende Ressourcennutzung in Bangladesh, Souvenirs und Quiz

Müller Kaffeerösterei: Fairen Kaffee genießen, Kaffee-Ausschank

Naturfreunde Mainz: Die Natur braucht Freunde: Bienen und Honig, Riesenseifenblasen

Parents for Future: Klimaschutz konkret, Infos zur bundes- und europaweiten Bewegung „Fridays for Future“

Park(ing) Day Mainz: Vom Parkraum zum Freiraum – Infos zur Verkehrswende

Plan International Mainz/ Wiesbaden: Kinderpatenschaften weltweit, Kunsthandwerkliche Produkte,Tombola

Ruandapartnerschaft Mainz-Finthen e.V.: Annahme von Alt-Handys, mit dem Erlös wird die Partnerschaft mit Ruanda unterstützt

SOLWODI – Solidarität mit Frauen in Not: Afrikanische Taschen aus Plastiktüten, afrikanischer Schmuck

Stiftung Lebensraum – Mensch, Boden, Wasser, Luft: Präsentation der Klima-Humus-Initiative „Boden gut machen – Klima schützen“

Students for future: Die Hochschulgruppe setzt sich für globale Klimagerechtigkeit ein, Infomaterial

UrStrom eG: Was ist die UrStrom eG? Möglichkeiten, aktiv die Energiewende zu gestalten, E-Auto zum Anfassen

Weltladen Unterwegs: Afrika-Puzzle, Quiz zum Fairen Handel, Mitmachaktion

Ökumenische Mitmachaktion „Trendsetter Weltretter“

Die ökumenische Mitmachaktion „Trendsetter Weltretter“ geht mit dem Thema „Einfach anders essen“ 2020 in die dritte Runde. Während der Schöpfungszeit vom 1. September bis 4. Oktober 2020 sind Einzelpersonen oder Gruppen eingeladen, Ideen für einen nachhaltigeren Lebensstil rund ums Thema Ernährung auszuprobieren: Lustvoll, lecker, mal anders, aus Achtung vor Tieren, Pflanzen und Menschen … eigene Trends setzen um sich und der Welt etwas Gutes zu tun. Teilnehmende erhalten jeden Tag Vorschläge wie mit kleinen, handhabbaren Veränderungen im Alltag Beiträge zu einem nachhaltigeren Lebensstil geleistet werden können.

Am Samstag, 29. August 2020 startet die Mitmachaktion mit einem gemeinsamen Kochen an vielen verschiedenen Orten, entweder jede und jeder für sich, in der Familie, mit Freunden oder in einer größeren Gruppe. Auf dem Speiseplan stehen nachhaltige Gerichte, gern mit einer Pfälzer Note. Rezepte nimmt die Vorbereitungsgruppe schon jetzt entgegen und stellt sie auf die Web- und Facebook-Seite.

 

Wahlprüfsteine zur Kommunalwahl

Wie schon bei vorangegangenen Wahlen hatte das Forum Lokale AGENDA 21 Mainz einige Fragen mit Blick auf die Kommunalwahlen im Mai 2019 formuliert. Nach langen Verhandlungen ist die Mainzer Stadtratskoalition im Frühjahr 2020 auf Basis eines neuen Koalitionsvertrags gebildet worden. Das Forum LA21 wird Ende 2020 bei dieser Koalition nachhaken, wie weit schon an den zugesagten Projekten gearbeitet wird.

Ungewöhnliche Aktion des Bund für Umwelt und Naturschutz #HäkelnFürDieArtenvielfalt

Aufruf zum Tag der biologischen Vielfalt am 22. Mai

Mehr als 1.000 Insekten wurden schon gehäkelt, und am Tag der biologischen Vielfalt, am 22. Mai, wollen wir mit Bildern und Botschaften von gehäkelten Insekten in die Sozialen Medien ausschwärmen. So können wir auch von zu Hause aus zum Schutz der bedrohten Insekten aufrufen. Werden Sie Teil des digitalen Insektenschwarms:

Posten Sie Ihre gehäkelte Biene oder Ihren Schmetterling auf Facebook, Twitter oder Instagram unter: #HäkelnFürDieArtenvielfalt

Posten Sie zum Beispiel ein Foto von Ihrem Häkel-Insekt mit der Botschaft: „Insekten schützen – Artenvielfalt bewahren!“

Seien Sie kreativ: Fotografieren Sie Ihr Häkel-Insekt wie es im Blumenkasten auf Ihrem Balkon landet, mit der Botschaft: „Hier wächst Nahrung für Wildbienen und Schmetterlinge. Aber das reicht nicht! Wir brauchen eine insektenfreundliche EU-Agrarpolitik“ Mehr dazu auf https://www.bund.net/mitmachen/haekeln-fuer-die-artenvielfalt/

Die Zeiten von Corona gehen vorbei, die Zeiten von Umwelt und Klima bleiben

Buchvorstellung von Uwe Gerdes

„Unsere Umwelt neu denken“ fordert Maja Göpel, eine unserer wichtigsten Denker zu Ökologie und Ökonomie in ihrem aktuellen Buch „Unsere Welt neu denken. Eine Einladung“.

Covid 19 zwingt unsere Wirtschaft nieder:
„Schrumpft die Wirtschaft, verlangsamt sich der Klimawandel, wächst die Wirtschaft beschleunigt er sich“, so Göpel (S.76).

Und siehe da: die Umweltdaten aus aller Welt, von China bis Deutschland beweisen in der Pandemie den Zusammenhang drastisch.

Die bisher gepredigten Auswege aus dem Dilemma wie „qualitatives Wachstum“ oder „grünes Wachstum“ bringen wenig oder nichts (rebound Effekte).

Anschaulich und praxisnah entfaltet Göpel den Grundgedanken eines völlig anderen Wirtschaftens im Einklang mit der Natur.

Wir müssen weg von der “ Tyrannei der kleine Schritte“ (S. 191) hin zu einem ganzheitlichen Denken und Handel. Vielleicht hilft uns dabei ja die Erfahrung mit dem Virus.

Maja Göpel: Unsere Welt neu denken. Eine Einladung, Berlin 2020, 17,99 Euro:

Hilfen und Angebote in der aktuellen Situation

In der aktuellen Situation brauchen wir neue Formen der Zusammenarbeit. Hier einige wichtige Seiten, wo Hilfe gesucht und vermittelt wird, und diese neue Formen entstehen.

„Mainz hilft sofort“

Information vom 2.4. von Oberbürgermeister Michael Ebling: „Die Landeshauptstadt Mainz hilft in der Krise. Neben der Aufrechterhaltung unserer Dienstleistungen für die Bürgerinnen und Bürger, will die Stadt schnell und möglichst unbürokratisch dort helfen, wo Belastungen besonders spürbar sind. Im Stadtvorstand haben wir deshalb das Hilfspaket ,Mainz hilft sofort – Unterstützung für die Wirtschaft, das Ehrenamt, die Familien, die Kultur und den Zusammenhalt in unserer Stadt‘ beschlossen.“

Details zum Paket finden Sie, unterteilt in die genannten 5 Bereiche, unter
https://mainz.de/verwaltung-und-politik/buergerservice-online/mainz-hilft-sofort.php

Zum Beispiel: Es werden viele Gebühren in den nächsten Monaten nicht erhoben; ehrenamtliche Initiativen, die sich in den Stadtteilen oder auch stadtweit für Hol-, Bring- oder Lieferdienste für besonders von der Pandemie betroffene Menschen engagieren, können pauschal eine Fördersumme von je 1.500 Euro beantragen; Kinderbetreuungsmöglichkeiten werden angepasst; Mieten für bestimmte Kulturschaffende werden gestundet; bestimmte Preise werden entgegen der ursprünglichen Planung nicht erhöht.

Das Land hilft

Bundesweit fehlen rund 300.000 Erntehelfer. Die gerade aktualisierte Website www.daslandhilft.de bringt Menschen in den Dialog. Natürlich ist die Landwirtschaft nicht die einzige Branche, der gerade Arbeitskräfte fehlen.
Aber die Landwirte sagen: „Wir brauchen Euch – schnell – denn auf den Feldern unserer Landwirte beginnt die Spargelernte und auch weitere Gemüsesorten müssen in den nächsten Tagen vom Feld. Gleichzeitig bieten unsere Landwirte so ein Einkommen für diejenigen, die durch die Schutzmaßnahmen in eine wirtschaftliche Notlage geraten. Lasst uns gemeinsam dafür sorgen, dass die Regale in den Supermärkten voll bleiben. Es darf nicht passieren, dass tonnenweise regionales Obst und Gemüse nicht geerntet werden können, weil Erntehelfer fehlen.“

Die Website vermittelt Arbeitskräfte, zeigt wann für welche Feldfrucht Arbeiten anstehen und Videos, in denen diese Arbeiten gezeigt werden.

Nachbarschaftshilfe und des Bürgerengagement

Möglichkeiten der Nachbarschaftshilfe und des Bürgerengagement in der Corona-Pandemie in vielen Kommunen in Rheinland-Pfalz werden auf der Homepage Wir tun was RLP zusammengefasst.
Neben Regeln zur Kontaktvermeidung und Hygieneregeln werden die Möglichkeiten finanzieller Förderung, Ansprechpartner, und viele verschiedene Initiativen hier genannt, darunter die Gottesdienste im Netz der Philippus-Gemeinde, Websites für Maker, der Aufruf für Studierende der Uni Mainz uvm.

Sonstiges

Die Nachhaltich-App zeigt umfangreiche Möglichkeiten für zukunftsfähiges Handeln.

Auf https://so-GeMacht.org wird, unter Berücksichtigung der Ziele der AGENDA2030, unter Hochdruck ein Portal für lokale adaptive Ortgestaltung im Corona Zeitgeist aufgebaut. Dort findet man die digitale Stadtteilzeitung Extrablatt, Change Tutorials, Info-Material und DIY-Kits.

Filmtipps für die Zeit zuhause #stayathome

Seit 10 Jahren ist Filme für die Erde das Kompetenzzentrum für Film und Nachhaltigkeit. Eine von der UNESCO ausgezeichnete Bildungsinitiative. Mit auserlesenen Filmen, die Bewusstsein schaffen, die zum Handeln inspirieren – und die vor Augen führen, was es sich lohnt, zu bewahren. Die Website ist das weltweit umfassendste Verzeichnis zu Film und Nachhaltigkeit. Hier gibt es passende Umweltdokus zu jedem Thema – alles kompakt an einem Ort und von einer Filmjury geprüft. In der Film-Mediathek können über 200 Filme online angeschaut werden – viele davon kostenlos.

Das Umweltbundesamt (UBA) pflegt einen eigenen Kanal auf YouTube, auf dem regelmäßig kurze Erklärfilme und Experten-Befragungen hochgeladen werden. Von Ozon, über Emissionshandel zu Klimaneutralem Leben, decken die 2-4 minutigen Videos eine große Bandbreite an Themen ab. Schauen Sie auf dem Kanal vorbei und erfahren Sie mehr.

Earth Hour 2020 – Zeichen setzen für einen lebendigen Planeten

Am Samstag, den 28. März 2020, findet die diesjährige Earth Hour statt. Menschen auf der ganzen Welt, in tausenden Städten, werden um 20.30 Uhr Ortszeit die Lichter in ihren Häusern und Wohnungen ausschalten und so gemeinsam ein Zeichen für unseren lebendigen Planeten setzen. In den letzten Jahren haben viele Menschen zur Earth Hour eingeladen oder sind zu einer der vielen Earth Hour-Veranstaltungen gegangen, die WWF, WWF Jugend und Städte normalerweise organisieren. Normalerweise. Doch dieses Jahr ist nicht normal. Die Corona-Pandemie verändert unser Leben. Dieses Jahr wird es keine öffentlichen Veranstaltungen zur Earth Hour geben.

Aber auch von zuhause können Sie mitmachen und die Lampen ausknipsen, reden, etwas spielen, Musik machen, ein Candle-Light-Dinner genießen…

Hier werden voraussichtlich in Mainz die Lichter während der EARTH HOUR gelöscht:

Kirchen:

  • Dom
  • Christuskirche
  • St. Christoph (Mahnmal)
  • Peterskirche
  • Ignazkirche
  • Quintinskirche
  • Karmeliterkirche
  • Kirche St. Stephan
  • Augustinerkirche
  • Kath. Kirche Bretzenheim
  • Kath. Kirche Ebersheim
  • Kath. Kirche Finthen
  • Kath. Kirche Gonsenheim
  • Kath. Kirche Laubenheim
  • Kath. Kirche Marienborn
  • Kath. Kirche Hechtsheim
  • Kath. Kirche Weisenau

Öffentliche Gebäude:

  • Stadthaus Große Bleiche
  • Zitadelle
  • Gonsenheimer Rathaus
  • Landtagsgebäude Rheinland-Pfalz
  • Kurfürstliches Schloss
  • Altes Zeughaus (Deutschhausplatz 8)
  • Rheingoldhalle
  • Osteiner Hof
  • Erthaler Hof
  • Bassenheimer Hof
  • Schönborner Hof
  • Staatstheater
  • Gutenberg-Museum
  • Römischer Kaiser
  • Alte UniversitätHolzturmEisenturm

Rheinufer:

  • Theodor-Heuss-Brücke
  • Raimundi-Tor
  • Holztor
  • Weintor
  • Schlosstor