Startseite » Radfahren

Kategorie: Radfahren

ELMa – „Euer Lastenrad Mainz“ bekommt Zuwachs

Gute Neuigkeiten für autofreie Mobilität in Mainz: Die Lastenradinitiative ELMa -Euer Lastenrad Mainz- bekommt Zuwachs: Ein neues Lastenrad des Typs „Bakfiets cargobike long“ kann ab sofort kostenlos ausgeliehen werden.

Lastenräder sind die optimale Ergänzung zum Fahrrad – ein Wocheneinkauf passt problemlos in die große Kiste hinein. Das Fahrgefühl mit dem Lastenrad ist anfangs anders als mit einem normalen Rad, daher wird empfohlen, ein paar Runden ohne Beladung zu drehen, im Anschluss ist ein Transport von Lasten normalerweise kein Problem. Bis zu zwei Kinder können dank spezieller Gurte transportiert werden und in der langen Kiste lässt sich problemlos zusätzliches Gepäck verstauen.

Durch nun insgesamt vier freie Lastenräder in Mainz wird das Auto in der Stadt immer überflüssiger. Kein Stau, ein Parkplatz direkt vor dem Einkaufsladen oder der Wohnungstür sind weitere positive Begleiterscheinungen. Und da nicht jede Familie ständig ein Lastenfahrrad benötigt, eignen sich die großen Drahtesel wunderbar zum Teilen. Die Standorte aller Fahrräder werden auf der Seite www.lastenrad-mainz.de angezeigt. Dort ist auch eine Registrierung möglich, welche Voraussetzung für die kostenfreie Buchung ist. Die bisher verfügbaren drei Räder (davon ein E-Lastenrad) sind für maximal zwei Werktage während der Öffnungszeiten der Ausleihstationen online reservierbar und eignen sich vor allem zur längeren Nutzung wie einem Ausflug am Wochenende. Alle Räder haben feste Standorte, an die sie nach der Nutzung wieder zurückgebracht werden.

Die Besonderheit an dem neuen Lastenrad ist, dass es sich ab sofort über die kostenfrei bereitgestellte Buchungsplattform der UrStrom BürgerEnergieGenossenschaft eG ausleihen lässt. (carsharing.urstrom-mobil.de)

„Die Verwendung von Leihlastenrädern ist aus Klimaschutzgründen sinnvoll und stellt für kürzere Strecken eine gute Ergänzung des Elektro-Carsharing-Angebotes dar. Die Zukunft der Mobilität liegt in der Intermodalität. Elektroautos sind nur ein Baustein und werden alleine die Mobilitätswende nicht zum Erfolg bringen.“ erläutert Dr. Philipp Veit, ehrenamtliches Vorstandsmitglied der UrStrom eG, welcher hofft, dass die nötige Mobilitätswende durch das kostenlose Angebot weiter angeschoben wird.

Durch die App-basierte Buchung ist bei diesem Lastenrad eine stundenweise Ausleihe zu jeder Tages- und Nachtzeit möglich. Das neue Angebot wendet sich besonders an NutzerInnen, die das Lastenrad nur kurzzeitig benötigen. Wohnen wird das neue Lastenrad in der Neustadt auf dem Parkplatz der Paulus-Gemeinde, wo bereits das e-Carsharing Auto von UrStrom beheimatet ist.

Die Initiative „Euer Lastenrad Mainz“ in Kooperation mit dem VCD ermöglicht kostenfreies Leihen von Lastenrädern für alle BürgerInnen mit Hilfe ehrenamtlicher Arbeit. Daher sind Spenden für die Anschaffung weiterer Räder oder Reparaturen und persönliches Mitwirken (zum Beispiel als Rad-Pate) stets willkommen. Die Anschaffung des neuen Lastenrades wurde aus Mitteln des Projektes „Soziale Stadt“ finanziert. Sind Sie neugierig geworden? Dann besuchen Sie www.lastenrad-mainz.de und machen Sie eine Probefahrt.

Los geht es – Stadtradeln Mainz

Das Stadtradeln in Mainz startet am Samstag, den 1. Mai und endet drei Wochen später am Freitag, den 21. Mai 2021.

Das Mainzer Radfahrforum und ADFC Mainz-Bingen haben eine Menge Touren geplant. Gemäß den aktuellen Corona-Bestimmungen können diese aber nicht mit einem (r) Tourguide angeboten werden. Es besteht jedoch die Möglichkeit, die Touren im eigenen Familien- und Bekanntenkreis zu fahren. Für einige gibt es auf der Homepage von ADFC Mainz-Bingen ausführliche Tourenbeschreibungen.

Das Mainzer Radfahrforum und ADFC Mainz-Bingen warten gespannt auf die Corona-Verfügungen der Stadt Mainz und hoffen zumindest für den Schlusstag sog. Sternfahrten in die Stadtmitte anbieten zu können.

Bitte benutzen Sie/Ihr das RADar und meldet die Schwachstellen, aber auch gute Lösungen. Es wird weitere Neuerungen zum Stadtradeln geben, dazu mehr im Aktionszeitraum.

Der ADFC Mainz-Bingen hat – wie seit etlichen Jahren – eine ADFC-Gruppe eingerichtet. Bitte zahlreich anmelden. Eine ADFC-Mitgliedschaft ist nicht notwendig. Einfach anmelden: www.stadtradeln.de.

Erstes Fahrradhäuschen auf dem Hindenburgplatz aufgestellt

Für eine regelmäßige Fahrradnutzung bilden diebstahl-, vandalismus- und witterungsgeschützte Abstellmöglichkeiten an der Wohnung eine wesentliche Voraussetzung. In vielen Fällen, vor allem in Altbaugebieten, gibt es jedoch keinen geeigneten Platz in Kellern, Hinterhöfen oder Garagen, um Fahrräder unterzubringen. Das Abstellen in Hausfluren und Treppenhäusern ist oft wegen Beschädigung und Fluchtwegversperrung unerwünscht. Auf der Straße abgestellte Fahrräder sind Wind und Wetter ausgesetzt und außerdem nachts nicht versichert, auch wenn sie an eine Laterne angeschlossen werden.

Fahrradhäuschen Hindenburgplatz

Abhilfe kann durch abschließbare Fahrradhäuschen in unmittelbarer Nähe zum Wohnhaus geschaffen werden. Ein solches Fahrradhäuschen wurde nun auf der Mittelinsel in der Hindenburgstraße in der Nähe der Kaiserstraße aufgestellt. Es bietet bis zu zwölf Rädern diebstahlsicher und witterungsunabhängig Platz.

„Die Stiftung für Klimaschutz und Energieeffizienz stellt die Stellplätze gegen eine Betriebsführungspauschale von 10 Euro im Monat pro Stellplatz zur Verfügung“, erklärt Stiftungsvorstand Detlev Höhne. Detailfragen zum Thema beantwortet die Seite Fahrradmainz.