Startseite » Fotowettbewerb

Schlagwort: Fotowettbewerb

Fotowettbewerb Klimaschutz und Klimawandel

Ein Jahr kostenlose ÖPNV-Nutzung und weitere klimafreundliche Gewinne

Lastenräder, Baumpflanzungen, Mehrwegverpackungen oder tropische Sommernächte – welches Bild sehen Sie vor sich, wenn Sie an Klimaschutz und Klimawandel in Mainz denken? Der Mainzer Fotowettbewerb prämiert die besten Bilder zum Mainzer Klima.

Worum geht es?

Ihr persönliches Verständnis von Klimaschutz und Klimawandel ist gesucht. Zeigen Sie Ihre Perspektive. Wir freuen uns auf kreative Einsendungen zum Mainzer Klima. Anknüpfungspunkte gibt es viele: die aktuelle Earth Hour, Erneuerbare Energien, Einkauf regionaler Produkte, Grün in der Stadt, Hitzewellen und Starkregen im Sommer, Nachhaltige Mobilität – oder vielleicht haben Sie auch etwas ganz Anderes im Blick?

Eingereicht werden können Einzelfotos oder Fotoreihen mit bis zu drei Fotos. Alle Genres sind erlaubt, ob dokumentarisch, künstlerisch oder Collage. Teilnehmen können Sie als Einzelperson. Es gibt keine zeitliche Eingrenzung, wie alt die eingereichten Fotos maximal sein dürfen. Ein passender Titel und kurzer Text sollen Ihre Einsendung vorstellen.

Ausstellung der Fotos in Planung

Eine Ausstellung der besten Einsendungen zum Fotowettbewerb Klimaschutz und Klimawandel im Mainzer Umweltladen ist in Planung. Zudem werden ausgewählte Fotos auf der Homepage der Stadt Mainz veröffentlicht.

Einsendeschluss ist der 25. April!

> Zu den Gewinnen und Teilnahmebedingungen

Vernissage zum Fotowettbewerb Naturschaugarten

Den Zauber des Augenblicks festhalten, das richtige Licht abwarten, die Vielfalt der heimischen Pflanzen fotografieren – viele Bürger aus Mainz und Umgebung hielten in bezaubernden Bildern Schönes und Besonderes aus dem Naturschaugarten Lindenmühle fest.

Im Frühjahr 2007 fand ein Fotowettbewerb zum Naturschaugarten Lindenmühle statt.
Alle Einsendungen wurden bewertet nach Kriterien wie:
Motivwahl, Bildeinteilung, Farben, Belichtung, Detailauswahl und Anordnung.

Wir waren überrascht von den oft professionellen Werken. So war es uns ein großes Bedürfnis, sie auch der breiten Öffentlichkeit vorstellen zu können. Allen Fotografen sei hier noch einmal herzlich gedankt. Leider reichten die Preise nur, um einen Teil der Bilder zu prämieren.

Die Ausstellung fand reges Interesse, auch die beiden Veranstaltungen als Vernissage am 18.01. und Finissage mit dem Vortrag „Heimische Wildpflanzen neu entdecken“ von Herrn Schallert am 15.02.08 und wurde noch bis zum 7.3.08 verlängert, bis die Bilder zum Teil für die Rheinland-Pfalz-Ausstellung Mainz benötigt wurden.